Schutz unseres Lebens

Antrag 8

Empfehlen Sie den Mitgliedsstaaten, strahlungsarme/strahlungsfreie Zonen in den Gemeinden einzurichten. Erklären Sie alle Naturschutzgebiete und Parks zu strahlungsarmen/strahlungsfreien Zonen.


Ausführliche Erklärung

Im Beschluss der Parlamentarischen Versammlung 1815 heißt es unter Punkt 8.1.4: "besondere Aufmerksamkeit auf "elektrosensible" Personen richten, die an einem Syndrom der Unverträglichkeit gegenüber elektromagnetischen Feldern leiden, und besondere Maßnahmen zu ihrem Schutz ergreifen, einschließlich der Schaffung von wellenfreien Zonen, die nicht vom drahtlosen Netzwerk abgedeckt werden".

Dieser Vorschlag zielt darauf ab, Zonen zu schaffen, in denen es keine oder nur geringe HF-EMF gibt, um die Gesundheit besonders empfindlicher Personengruppen (z.B. elektrosensible oder elektro-hypersensible Menschen, Kranke, Senioren, Kinder) sowie Flora und Fauna zu schützen.

Schlafbereiche sollten als Bereiche mit der geringsten Exposition gegenüber HF-EMF-Strahlung ausgewiesen werden, um eine Regeneration des Körpers von der Exposition während des Tages zu erreichen. Auch die Belastung durch öffentliche Basisstationen muss zwischen 22 Uhr und 7 Uhr morgens reduziert werden.

Sicherstellen, dass öffentliche Verkehrsmittel Wi-Fi- und strahlungsfreie Optionen wie Wi-Fi- und mobilfunkfreie Abteile oder Fahrzeuge anbieten.

Die Rechtsgrundlage von Vorschlag 8 ist die Habitat-Richtlinie 92/43 EEC („European Economic Community“ – in Deutsch Europäische Wirtschaftsgemeinschaft) und fällt unter "Raumplanung".

Dieser Vorschlag kann auf Artikel 192 (2) lit. a) TFEU (in Deutsch: Vertrag über die Arbeitsweise der Europäischen Union) in Verbindung mit Artikel 191 (1) TFEU gestützt werden.

low emf
© 2024 Europeans for Safe Connections.