Newsletter Unser Newsletter Oktober 2022

Newsletter no. 2

Liebe Leserinnen und Leser

Die Bedeutung der EBI - Stay Connected but Protected (Verbunden, aber geschützt) – wächst von Tag zu Tag. Neben der Unterzeichnung und Unterstützung unserer 23 Vorschläge zur Änderung von EU-Rechtsvorschriften und -Verordnungen haben wir auch Vorschläge für konkrete Maßnahmen erstellt, die Sie in Ihrem Alltag durchführen können. Bitte lesen Sie die ‚Maßnahmen für unseren Alltag‘ und denken Sie daran, dass Sie Teil einer großen weltweiten Bewegung sind- keiner ist allein.

nl logo

Nicht allein – Internationale Konferenz in Düsseldorf

Die Kompetenzinitiative veranstaltete vom 14. bis 16. Oktober 2022 im Goethe-Museum in Düsseldorf eine Konferenz zur aktuellen Diskussion um 5G und drahtlose Kommunikationstechnologien
https://kompetenzinitiative.com/en/duesseldorf-2022/

4 Mitglieder unseres EBI-Teams nahmen an der Konferenz teil, und Koordinatorin Pernille Schriver wurde sogar eingeladen, an der Podiumsdiskussion am letzten Tag der Konferenz teilzunehmen.

Eine Konferenz wie diese stärkt und erweitert unser wichtiges Netzwerk, vergrößert das Wissen aktiver und wichtiger Interessenvertreter, die für die weitere Entwicklung unserer EBI-Arbeit entscheidend sein können und vermittelt ein gutes Bild davon, dass alle Teile der Gesellschaft jetzt involviert sind: Ärzte, Wissenschaftler, NGOs, Bürger, Anwälte und Politiker.

Und das Wichtigste: Wir haben jetzt eine Einladung zu einem Treffen im Dezember mit wichtigen Politikern im EU-Parlament erhalten.

dusseldorf

​Nicht allein – Appelle von verschiedenen Seiten

Es gibt viele Initiativen, die mit unserer EBI übereinstimmen, die wir alle in unserer Einleitung zum ausführlichen Anhang erwähnen. Darüber hinaus veröffentlichte das Journal Reviews on Environmental Health im September 2022 ein neues Dokument The European Union prioritises economics over health in the rollout of radiofrequency technologies. Wir zitieren aus diesem Dokument: "Seit September 2017 wurde der EU 5G-Appell sechsmal an die EU gerichtet, um ein Moratorium für die Einführung von 5G zu fordern und um die Union und die Kommission vor den Risiken der Funktechnologien zu warnen."

Nicht allein – Maßnahmen für unseren Alltag

Neben der Unterzeichnung und Unterstützung unserer 23 Vorschläge für Änderungen von EU-Gesetzen und -Verordnungen haben wir auch Vorschläge für konkrete Aktionen, die Sie in Ihrem Alltag durchführen können.

Die 23 Vorschläge wurden hier in praktische Maßnahmen umgewandelt, die wir alle umsetzen können. Sie können diese gerne weiter verbreiten. Sie finden sie auf unserer Webseite unter Was können Sie tun? https://signstop5g.eu/de/losungen/was-kannst-du-tun

you

​​Nicht allein – Starke Unterstützung für unsere wissenschaftlich fundierte Kritik an der SCHEER-Stellungnahme seitens vieler Interessengruppen

​​Unsere wissenschaftliche Arbeitsgruppe hat Wochen damit verbracht, die SCHEER-Stellungnahme zu lesen und zu analysieren. Obwohl wir eine Überprüfung in diesem Bereich begrüßen, ist die Schlussfolgerung der wissenschaftlichen Gruppe zur SCHEER-Stellungnahme leider äußerst enttäuschend und lautet wie folgt:

"Dieser SCHEER-Bericht hat von vornherein ein vorbestimmtes Ergebnis zugunsten der Bedürfnisse der Telekommunikationsindustrie, sich weiterhin an die ICNIRP-Richtlinien zu halten. Die SCHEER-Arbeitsgruppe hat Interessenkonflikte und ist bei der Auswahl ihrer Mitglieder unausgewogen. Die SCHEER-Stellungnahme enthält keinen der vielen wissenschaftlichen Experten, die sich einig sind, dass es genügend Beweise für Gesundheitsrisiken gibt, die weit unterhalb der Richtlinien der ICNIRP liegen......."

Erfahren Sie hier, wer unser Feedback unterzeichnet und unterstützt hat.

​​Nicht allein – EU-Bürger beteiligen sich umfassend am ‚Ihre Meinung zählt‘

​Sie können sich auch an der Gestaltung von EU-Strategien und Rechtsvorschriften auf der Plattform ‘Ihre Meinung zählt’ beteiligen.

Im September schlug die EU vor, die Gesichtserkennung für die Identifizierung von Reisenden einzuführen. Wir haben viele Menschen mit unseren beiden Rückmeldungen zu dieser Initiative inspiriert.

​Einige der Rückmeldungen lauteten "Nein zur Totalität", "Stoppt die digitale Überwachung" und "Nein zum China-System in der EU!". Es gab viele ähnliche Stellungnahmen unter den eingereichten 360, um diese Initiative abzulehnen. 92,22 % der Rückmeldungen stammten von EU-Bürgern.

feedback

​​Nicht allein – Auch Politiker lehnen Antennen ab

Der Schweizer Gesundheitsminister Alain Berset hat erfolgreich verhindert, dass in der Nähe seines Hauses eine Mobilfunkantenne installiert wird! Er schrieb: "Elektromagnetische Wellen, die von der Technik, insbesondere von der Mobilfunktechnik, ausgehen, haben schädliche Auswirkungen auf die Gesundheit von Mensch und Tier." Vielen Dank, Alain Berset!

https://www.blick.ch/politik/als-privatperson-an-seinem-wohnort-berset-wehrte-sich-gegen-handy-antenne-swisscom-liess-projekt-fallen-id17818337.html


Vielen Dank, dass Sie diesen Newsletter lesen. Bitte verbreiten Sie ihn weiter.

Und denken Sie daran:

Verantwortungsbewusste und gewissenhafte Menschen haben es geschafft,
die Tabakindustrie, die Verbreitung von DDT und Asbest zu stoppen.

Wir werden es auch schaffen - aber wir müssen es gemeinsam tun.

asbestos

Die Organisatoren von

Stay Connected but Protected (Verbunden, aber geschützt)

Bitte hier unterzeichnen: https://signstop5g.eu/de

© 2024 Europeans for Safe Connections.